Freitag, 21. Juni 2024

Schirmherrnbitten

Im kommenden Jahr feiert die Feuerwehr ganz groß ihr 150-jähriges Gründungsfest. Mit Renate Falter-Meier gelang es vor ein paar Wochen, eine besonders charmante Festmutter für das Fest vom 30. Juni bis 2. Juli 2023 zu gewinnen, jedoch fehlte dem Verein noch der richtige Schirmherr. Deshalb machte sich eine FFW-Abordnung, angeführt von Vorstandschaft, Festausschuss und Festmutter mit Festdamen, auf den Weg nach Goldern, um Bürgermeister Josef Klaus um Übernahme der Schirmherrschaft zu bitten. Nicht fehlen durfte dabei die „Niederaichbacher Feierwehrkapelle“, die den Einzug beim Gemeindeoberhaupt und dann weiter ins Golderer Feuerwehrhaus mit zackiger Marschmusik musikalisch begleitete.

Bürgermeister Klaus freilich gab sich trotz des förmlichen Besuches und den einleitenden alkoholischen Getränken völlig unbedarft und fragte die Bittsteller ganz ungeniert nach dem Grund ihres Kommens. Und so brachten Vorsitzender Jörg Dengler und Festmutter Renate Falter-Meier ihr Ansinnen, sorgfältig in mundartliche Gedichtform verpackt, dem Rathauschef vor. Dieser zeigte sich davon und auch vom Bestechungsversuch mit einem Ständchen für seine Gattin Marianne jedoch völlig unbeeindruckt und forderte, vor seiner Entscheidung erst noch einige Prüfungen zu bestehen, um die Leistungsfähigkeit der Feuerwehrmänner und der Festdamen zu ergründen. So mussten ein Teddybär vom Baum gerettet werden, und Feuerwehrkamerad Thomas Kaiß musste einer Festdame einen regelkonformen Rettungsknoten anlegen. Die Kommandanten Markus Karl und Manuel Gahr hatten die Aufgabe, mit zwei Gläsern Bier ein Lagerfeuer zu löschen. Vorsitzender Dengler musste ein rohes Ei durch einen Hindernisparcours zur - mit der Bratpfanne wartenden - Festmutter balancieren. Und Feuerwehrkamerad Christian Schmidpeter musste mit einer der Festdamen auf einer Wippe ins Gleichgewicht finden.

Nachdem all diese Aufgaben mit Bravour in der vorgegebenen Zeit gemeistert worden waren, bat Bürgermeister Klaus die Bittsteller zum klassischen Scheitlknien. Dabei mussten Vorsitzender Dengler und Festleiter Christian Hohmuth bei einigen kniffligen Fragen ihr Fachwissen über die Feuerwehr Niederaichbach unter Beweis stellen. Auch hierbei zeigte die Abordnung keinerlei Schwäche, doch trotz der bereits arg strapazierten Knie bat der designierte Schirmherr die Mitglieder des Festausschusses auch noch zur Bierprobe. Von dem ein oder anderen Fehler bei der Verkostung des Gerstensaftes nicht entmutigt, brachten die Kommandanten, die Festmutter und die beiden Vorsitzenden nochmals ihre Bitte um Übernahme des Schirmherrnamtes vor.

Und so hatte Josef Klaus schließlich Erbarmen und verkündete sein erlösendes „Ja“. Zur Freude aller konnte so Festmutter Falter-Meier traditionell einen Schirm mit weiß-blauem Rautenmuster überreichen, und die „Niederaichbacher Feierwehrkapelle“ dankte dem frischgebackenen Schirmherrn mit dem Hit „Der Papa wird’s schon richten“. Mit der Zusage von Bürgermeister Klaus als Schirmherr ist ein weiterer großer Schritt geschafft hin zu einem zünftigen Gründungsfest der FFW vom 30. Juni bis 2. Juli 2023.

 

Text: Bernhard Goth Bild: Florian Franz

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.