Ausbilder in der Feuerwehr

Ausbilder in der Feuerwehr?

 

Die Ausbildung angehender Feuerwehrmänner und Feuerwehrfrauen beginnt mit dem Basismodul (Modulare Truppmann Ausbildung) bei welchem die ersten Handgriffe, Grundtätigkeiten und theoretisches Wissen beigebracht werden sollen.

Nach Abschluss dieser Prüfung stehen für den/die Feuerwehrmann-/ frau immer wieder Ausbildungen und Übungen an, damit im Ernstfall der richtige Umgang mit den Gerätschaften geübt ist und schnelle sowie professionelle Hilfe geleistet werden kann.

 

Doch wer bildet die Ausbilder aus?

Zum einem haben unsere Ausbilder durch geleistete Übungen und Einsätze einen gewissen Grad an Erfahrung, welche in der Ausbildung weitergegeben wird. Zum anderen gibt es in Bayern drei Staatliche Feuerwehrschulen. Diese Schulen werden vom Freistaat Bayern unterhalten. Die Feuerwehrschule Regensburg, Geretsried und Würzburg besitzen große Übungsflächen mit mehreren verschiedenen Feuerwehrfahrzeugen sowie mehrere Unterrichtsräume für die theoretische Schulung. Diese Ausbildungen werden von Lehrern bzw. Ausbildern (teilweise verbeamtet) geleitet.

Es gibt über 80 verschiedene Ausbildungen, welche durch Feuerwehrmitglieder besucht werden können. Hierbei möchten wir euch zwei Ausbildungen näherbringen.

Zum einem die Ausbildung als „Gruppenführer“.
Der Teilnehmer lernt eine Woche lang an der Feuerwehrschule eine Gruppe im Einsatz zu führen, Gefahren zu erkennen, einsatztaktische Maßnahmen durchführen zu können und sich ein erweitertes theoretisches Fachwissen anzueignen.

Der erste Grundpfeiler für einen Ausbilder in der Feuerwehr ist gesetzt. Das erlernte Fachwissen sowie die Erfahrung kann nun an die Feuerwehrmänner und -frauen weitergegeben werden.

 

Um auch zu verstehen wie man solches Wissen verständlich weitergeben kann, bieten die Feuerwehrschulen den Lehrgang „Ausbilder in der Feuerwehr“ an.

Ein Mitglied unserer Feuerwehr nahm in der Woche vom 01.07. – 05.07.2019 an der Feuerwehrschule Regensburg an dieser Ausbildung teil.

In einem einwöchigen Unterricht erlernt der Teilnehmer

  • Grundlagen zur erwachsengerechter Unterrichtsgestaltung, den richtigen Medieneinsatz und die Vielfalt der verschiedenen Medien wie PC, Beamer, Präsentations-Programme, Whiteboard, Pinnwand u.v.m.,
  • Grundlagen der Rhetorik wie z.B. erster Eindruck, Körpersprache, Sprache und Wortschatz,
  • Grundlagen der Methodik wie z.B. Unterrichtsarten, Lernzielstufen, Unterrichtsphasen und Zeitverteilung.

Dabei wurden verschieden Themen in einer Gruppenarbeit ausgearbeitet und den Ausbildern vorgetragen. Als Einzelaufgabe stand jeden Tag ein anderes Thema auf dem Plan, welches u.a. auch am Abend ausgearbeitet werden konnte. Beginnend mit Tag 1: „Mein Heimatort“, Tag 2: „Sehenswürdigkeiten in Deutschland“, Tag 3: „Technische Geräte des Alltags“, Tag 4: „eigenes Thema als Prüfungsaufgabe“.

Um sich auf die wesentlichen oben genannten Ausbildungspunkte zu konzentrieren, beinhaltet die Ausbildung keine Fachthemen der Feuerwehr. Die Art und Weise kann dann später in der Ausbildung in der Feuerwehr übertragen werden.

 

Eure Feuerwehr Niederaichbach

 

Text/Bilder: Reichersammer Ch. / Gahr M.

 

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.