Neuer Defi für die Feuerwehr

Ein vorweihnachtliches Geschenk erhielt die Feuerwehr Niederaichbach am 17.12.2020 von der Raiffeisenbank Essenbach.

Die Feuerwehr Niederaichbach bedankt sich herzlichst bei Frau Schanzer, Herrn Beck und Herrn Santner für diese großartige Spende.

 

Niederaichbach: „Wir brauchen einen neuen Defibrillator für unser Einsatzfahrzeug.“, mit dieser
dringenden Bitte wandte sich Kommandant Markus Karl an Kerstin Schanzer, Aufsichtsrätin
der Raiffeisenbank Essenbach eG.
 
Gerne hat sich Frau Schanzer dafür eingesetzt, dass die Raiffeisenbank vor Ort unterstützt.
„Die wichtige Arbeit, die die freiwillige Feuerwehr für das Gemeinwohl leistet, kann nicht
genug hervorgehoben werden.“, begründet sie ihr Engagement. Jetzt konnten Frau Schanzer
und die beiden Bankvorstände Klaus Santner und Christian Beck noch kurz vor den Feiertagen
den neuen Defibrillator überreichen. Jörg Dengler, 1. Vorstand und Manuel Gahr,
stellvertretender Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Niederaichbach nahmen das neue
Gerät in der Gerätehalle der Feuerwehr in Empfang und freuen sich, dass das Einsatzfahrzeug
nun wieder komplettiert ist.

 

Beitrag und Bild: Raiffeisenbank Essenbach

 

v.l.: Christian Beck, Vorstand Raiffeisenbank Essenbach, Manuel Gahr, stv. Kommandant FF
Niederaichbach, Jörg Dengler, 1. Vorstand, Kerstin Schanzer Aufsichtsrätin Bank, Klaus Santner,
Vorstand Bank

Grillfest 2020 - ! ABGESAGT !

Spende von Liqui Moly

Liqui Moly unterstützt Rettungsdienste und Feuerwehren mit einer Millionenspende

 

!!! WIR SAGEN DANKE !!!

 

Denn auch Wir, die Feuerwehr Niederaichbach erhielten vor kurzem mehrere Produkte für unsere Fahrzeuge von Liqui Moly

 

Vielen Dank für Eure Unterstützung!

 

 

Mund-Nasen-Schutz für die FF Niederaichbach

Veronika Karl übergibt 75 Mund-Nasen-Schutz an die FF Niederaichbach

 

Veronika Karl übergab 75 von ihr selbst genähte Mund-Nasen-Schutz an unsere Feuerwehr.
Tag und Nacht arbeitete sie ca. 16 Stunden um uns den Schutz so schnell wie möglich zu übergeben.
In dieser Zeit hat sie den Stoff - speziell mit Flammen-Motiv - vermessen, zugeschnitten und vernäht.

Wir bedanken uns auf diesem Weg sehr herzlich bei Veronika für ihre Arbeit.

 

 

 

 

Endlich ist es wieder so weit!

Ein kleiner Schritt zur Normalität kehrt bei der Feuerwehr ein.
Nach einer 14-wöchigen Zwangspause darf endlich wieder geübt werden.
 
Zur Wiederaufnahme des Übungsdienstes wurde seitens des LFV Bayern sowie der Bayerischen Regierung ein Stufenplan mit gewissen Regeln freigegeben.
Stufe 1 - Übung mit bis zu einer Staffel (6 Personen),
Stufe 2 - Übung mit bis zu einer Gruppe (9 Personen),
Stufe 3 (noch nicht genehmigt).
Die Feuerwehr Niederaichbach stellte intern drei Hauptgruppen zusammen, um getrennt von den anderen Gruppen üben zu können und somit eine Übertragung innerhalb der Feuerwehr zu vermeiden.
 
Wir starten mit der Stufe 2 und führten sogleich mit einer Gruppe unter den Vorgaben des LFV Bayern eine ABC-Übung durch. Das Üben mit der Mannschaft sowie mit den Geräten ist wichtig um im Ernstfall schnell und professionell handeln zu können.
 
Man merkte, dass den Kameraden der Übungsdienst über die Pandemie-Zeit abging. Man merkte über die ganze Übung hinweg die hohe Motivation der Mannschaft.
 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.